Freitag, 25. Dezember 2015

Mein Weihnachtsmenü


 Mein Weihnachtsmenü

Wildschweinschinken auf Feldsalat mit Himbeer-Senf-Vinaigrette 

Hirschkeulenbraten in Glühweinsauce mit Rotkraut und Salzkartoffeln

 Rotweinbirne mit Schokoladeneis

 

 Vorspeise:

·       Feldsalat gründlich mehrfach waschen und putzen ( Wurzelenden abschneiden, aber Bündel zusammenlassen ) 
·       1EL mittelscharfen Senf mit 1 EL Himbeer-Cayennesenf verrühren, mit 3 EL neutralem Öl verschlagen, evtl. etwas Wasser dazu
·       1 kleine Zwiebel würfeln und untermengen
·       abschmecken mit Himbeeressig, Salz, Pfeffer und Zucker
·       1 Handvoll Pinienkerne in einer kleinen Pfanne trocken rösten
·       80g geräucherterWildchweinschinken in mundgerechte Stücke zupfen
·       Salat anrichten, Schinken darauf verteilen, mit Dressing beträufeln und mit Pinienkernen und getr. Cranberries dekorieren

Hauptspeise

·       1Tag vorher: Beize herstellen und Fleisch einlegen
·       6 Wacholderbeeren, 1 Lorbeerblatt, 2 Pfefferkörner, 2 Pimentkörner im Mörser zerstoßen und mit
·       150ml Glühwein und dem Saft einer halben Zitrone verrühren

·       die Beize in einen Tiefkühlbeutel füllen

·       den Hirschbraten ( ca. 800-1.000g für 4 Personen ) mit hineingeben, gut verschließen und das Ganze für 24 Std. in den Kühlschrank legen

·       ab und zu den Beutel wenden, damit alle Teile vom Braten gleichmäßig benetzt werden

·       am nächsten Tag Fleisch aus der Beize nehmen und vorsichtig trockentupfen, die Beize auffangen
·       das Fleisch kräftig salzen und pfeffern, 1 Zwiebel und 2 Möhren würfeln
·       Backofen auf 200°C vorheizen ( Ober- Unterhitze )
·       Den Braten in einem Bräter auf höchster Stufe in 1 EL Butterschmalz kross anbraten, zum Schluss die Zwiebel und Möhren mit anrösten, bis diese auch braun werden ( nur so erzielt man später eine schöne, dunkle Farbe der Soße )
·       dann angießen mit 200ml Wildfond und 159ml Glühwein sowie der restlichen Beize
·       den Ofen auf 160°C zurückstellen und ab in den Ofen für 1 Std. Ab und zu wenden und mit der Soße begießen. Das Fleisch soll eine Kerntemperatur von  70°C haben.
·       In der Zwischenzeit den Rotkohl und die Salzkartoffeln zubereiten.
·       50g Speck anbraten, Rotkohl hinzufügen, etwas Wasser hinzugeben. 1 säuerlihen Apfel würfeln und dazu geben.
·       Den Rotkohl mit 1 Lorbeerblatt, 3 Nelken, 3 Wacholderbeeren, Salz, Pfeffer, Zucker und etwas Essig süß-sauer abschmecken.
·       Wenn eewünscht, kurz vor dem Servieren it 1 TL Stärke binden.
·       Nach 1 Std den Braten aus dem Bräter heben und in Alufolie einpacken. Bei geringster Wärme im Ofen warmhalten.
·       Die Bratensoße durch ein Sieb passieren und in einem kleinen Topf aufkochen.
·       Solange offen kochen, bis die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert ist. Dann abschmecken Preisselbeergelee, Salz und Pfeffer.
·       Wenn gewünscht, ganz zum Schluss etwas mit Stärke oder mit kalten Butterwürfeln binden.


 Nachspeise:

·       2 große, reife Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen
·       250ml Rotwein in einem Topf erhitzen, und mit 1 EL Zucker und 1/2 Tl Zimt würzen, die Birnen einlegen
·       aufkochen und bei milder Hitze ca 10-15 Minuten im geschlossenen Topf dünsten
·       noch heiß auf einem Teller zusammen mit einer Kugel Schokoladeneis servieren.






Bon Appetit !





 

Sonntag, 20. Dezember 2015

Lasagne kalorienreduziert

Lasagne mal nicht so mächtig!

"Ohne Lasagne ist ein Leben zwar möglich, jedoch sinnlos!"
Sag ich heute mal in Abwandlung eines Spruchs des unvergleichlichen Loriot.
 
Nun, ich hab mir Gedanken gemacht, wie man dieses wunderbare Nudelgericht etwas fettärmer gestalten könnte. Ich habe festgestellt, dass man sowohl auf Bechamel-Sauce als auch auf Creme fraiche komplett verzichten kann und es schmeckt trotzdem super.
Dadurch, und durch die Verwendung von Tatar statt Rinderhack, und die Verwendung von fettarmen Käse können wir insgesamt locker 30% an Kalorien gegenüber einer klassischen Lasagne einsparen!
Dies ist mein Ergebnis! Mmmh könnte ich gleich nochmal machen!

Zutaten für 2 Nudelfans
4 Lasagneplatten
200g Tatar
200g passierte Tomaten
1/2 Zucchini
2 Tomaten 
1/2 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
75g fettreduzierter Reibekäse
Oregano, Basilikum frisch oder getrocknet, Paprika rosenscharf

Vorbereitung
Backofen auf 180°C vorheizen ( Ober- Unterhitze )
Zucchini in dünne Scheiben schneiden und 3 Minuten in Salzwasser blanchieren
Tomaten ebenfalls in Scheiben schneiden
Zwiebel und Knoblauch würfeln


Hacksauce
Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl andünsten, Hackfleisch pfeffern und salzen, hinzufügen und anbraten
mit den passierten Tomaten aufgießen, mit den Kräutern würzen und etwa 5 - 10 Minuten einkochen lassen
 
Zubereitung
Die Lasagneform mit etwas Olivenöl dünn auspinseln
mit einer Lasagneplatte beginnen, darauf Hacksauce verteilen
darüber eine Schicht Zucchini ( salzen, pfeffern und mit Oregano würzen )
dann eine Schicht Tomaten ( salzen, pfeffern und mit Basilikum würzen )
und wieder von vorne
auf die letzte Schicht oben den Reibekäse streuen    
 


Dann geht es ab in den Ofen für ca. 35 Minuten und fertig!

Ich wünsche Euch einen guten Appetit!


Nährwerte für 2 Portionen für 2 Personen
Brennwert: (827 Kcal )
Fett: 12,9g
Kohlehydrate: 34,7g
Protein:12,9g

Sonntag, 29. November 2015

Rote-Bete-Salat mit Apfel und Zwiebel

Supergesund und lecker !

Die Rote Bete, auch rote Rübe genannt, ist ein leckeres einheimisches Gemüse und kann uns gerade jetzt im Winter mit zahlreichen wertvollen Stoffen versorgen. Ein sehr hoher Betaingehalt und ein sehr hoher Folsäuregehalt sind nur einige der zahlreichen guten Inhaltsstoffe der Bete.
Versucht doch mal, die rote Bete nicht im Glas zu kaufe, sondern selbst zuzubereiten! Ist auch gar nicht schwer, siehe unten.

Zutaten für 2 Rote-Bete-Fans
1 große rote Bete
1 weisse Zwiebel mild
1 Apfel
2 EL Rapsöl, 1 ELEssig
Salz, Pfeffer, Honig
1 Lorbeerblatt
Zubereitung
Die rote Bete ungeschält mit einem Lorbeerblatt ca. 40-45 Minuten in Salzwasser kochen. Achtung: Dabei darf die Schale nicht verletzt werden, sonst blutet sie aus.
Dann abgießen und vorsichtig dünn schälen ( Achtung: mit Handschuhen, färbt sehr stark ! ). Dann in Streifen oder dünne Scheiben schneiden.
Apfel und Zwiebel ebenfalls schälen und kleinschneiden.
Dann das Dressing bereiten aus Essig, Öl Honig, Salz und Pfeffer. 
Mit dem Salat vermischen, abschmecken und am besten mindestens 1 Stunde marinieren. Fertig! Guten Appetit!


Nährwerte
Brennwert: 1487 KJ ( 344 Kcal )
Fett: 18,9g
Kohlehydrate: 39,1g
Protein:3,7g

Vitamine, Mineralstoffe
Vitamin C: 36,9mg
Eisen: 2,0mg
Magnesium: 54,5mg
Kalium: 805,4mg
Calzium: 70,6mg

Sonntag, 18. Oktober 2015

Vanillequark mit Himbeer-Granatapfelpürée

Vitamine und Proteine für die Regeneration!

Heute möchte ich Euch eine leckere Quarkspeise zeigen, die mit vielen Vitaminen, Antioxidantien und Proteinen punkten kann!
Himbeeren und Granatapfelsaft sorgen für eine Menge an Vitamin C, Magnesium und Kalium sowie den wichtigen Antioxidantien, denen man eine schützende Wirkung vor Krebs zuschreibt.
Magerquark sorgt mit seinem Proteingehalt für die Regeneration der Muskeln, und kann ebenso mit hohen Calziumwerten und Magnesiumwerten punkten.
Den Proteingehalt kann man durch die Zugabe von Proteinpulver noch steigern.
 
 
Zutaten für 1 Person
100g Magerquark
25g Joghurt Natur 3,5%
30g Himbeeren
 1/2 Granatapfel
1 Messlöffel Proteinpulver Vanille
ausgekratzes Mark einer Viertel Vanilleschote
eventuell etwas Süßstoff
 
Zubereitung

Die Granatapfelkerne aus der Frucht lösen und im Mixer zerkleinern.

 
Die Masse anschließend durch ein Sieb streichen, den Saft auffangen.
 

 
Den Saft in einen Mixer geben, und zusammen mit den Himbeeren und einem Messlöffel Proteinpulver pürieren.
 

Den Quark mit Joghurt glattrühren, mit dem ausgekratzen Mark der Vanilleschote vermengen, eventuell bei Bedarf noch mit etwas Süßstoff süßen.
 


 
Das Fruchtpürée dann abwechselnd mit der Quarkmasse in ein Glas schichten.
Mit Himbeeren und Minzeblättchen und Vanilleschote dekorieren.
 

Nährwerte
Brennwert: 1052 KJ ( 252 Kcal )
Fett: 2,2g
Kohlehydrate: 31,0g
Protein:23,4g

Vitamine, Mineralstoffe
Vitamin C: 18,3mg
Eisen: 1,4mg
Magnesium: 27,2mg
Kalium: 645,3mg
Calzium: 173,2mg

Dienstag, 6. Oktober 2015

Flammkuchen mit Speck, Zwiebeln und Rucola

Herbst ist Flammkuchenzeit !
Ein einfaches, jedoch köstliches Gericht. Dazu passt natürlich ein guter
Vin d'Alsace; wie wäre es z.B. mit einem Auxerrois? Eine sehr seltene Weißweinsorte, die jedoch mit ihrem reichen Bukett herrlich zum Flammkuchen harmoniert!


Zutaten für 2
200g Mehl
1/2 Päckchen Trockenhefe
1/2 TL Salz, 1/2 TL Zucker
 1 Zwiebel, 100g Magerquark, 100g Creme frâiche
 1 Eigelb, Salz, Pfeffer
 100g magerer Speck, 100g Rucola
Zubereitung

Der Teig: Mehl mit Hefe, Salz, Zucker mischen
und mit ca. 110ml lauwarmen Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
ca. 45 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig merklich vergrößert hat.
Backofen auf 240°C mit eingeschobenem Backblech erhitzen.
Teig zu dünnen Fladen ausrollen und auf Backpapier legen.

Der Belag: Quark mit Creme frâiche und Eigelb verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Mischung auf den Fladen verteilen. Zwiebeln und Speck darauf verteilen.
Fladen mit dem Backpapier auf das heiße Blech legen und auf unterster Schiene 10-15 Minuten backen. Herausnehmen und mit Rucola bestreuen und warm genießen!


Bón Appetit !




Montag, 28. September 2015

Smoothie summer dream

Genau das Richtige für heiße Tage!



Zutaten
150g Charentais-Melone
1 Nektarine oder Pfirsich
100ml Buttermilch
 200ml Wasser
 eine Handvoll Minzblättchen
 2-3 Eiswürfel mit in den Crusher


Zubereitung

Alles zusammen in den Mixer geben... und fertig ist der super erfrischende und megaleckere Sommerdrink!


Nährwerte

Brennwert: 682 KJ ( 169 Kcal )
Fett: 0,6g
Kohlehydrate: 31,5g
Protein: 5,4g
Wasser: 0,3L

Mrs Rici's Power Energy - bar

Hier habe ich für Euch eine leckere Alternative zu gekauften Eiweißriegeln;
die mit Sicherheit wesentlich gesünder ist. Kann man super als Zwischenmahlzeit mümmeln oder auch als Frühstücksalternative nehmen:

 Zutaten

200g kernige Haferflocken
300g Magerquark
6 Eier
1 Handvoll Cashewnüsse oder Mandeln
1 Handvoll getrocknete Aprikosen
1 Handvoll Cranberries
1 Handvoll Rosinen
1 Handvoll Datteln
1 Spritzer Zitonensaft
1 Esslöffel Agavendicksaft

Zubereitung

  • Backofen auf 180°C vorheizen ( Ober- / Unterhitze )
  • Nüsse und Früchte kleinhacken
  • mit den restlichen Zutaten mischen, bis eine homogene Masse entsteht
  • Backblech mit Backpapier auslegen oder einfetten
  • die Masse darauf verteilen und ca. 2-3 cm dick ausstreichen
  • ca. 20 - 25 Minuten backen
  • auskühlen lassen, dann in Streifen schneiden und auf einem Kuchengitter trocknen lassen

Guten Appetit !




Eiweißbrot

Macht Euch megafit !! 


Zutaten

250g Magerquark
6 Eier
1TL Backpulver
1 EL Multipower 80er Eiweiß Vanille
1 EL Multipower 80er Eiweiß Schokolade
2 EL Weizenkleie oder Haferkleie
100g Kokosraspeln
100g Mandeln gemahlen
2 EL Sesam oder Leinsamen
100g getr. Cranberries

Zubereitung

Magerquark und Eier verrühren
dann die restlichen Zutaten einrühren
ca. 10-20 Minuten ziehen lassen
Backofen auf 150°C vorheizen
Teig in eine gefettete Form geben
 mit Mandelsplittern oder Sonnenblumenkernen verzieren
Teig mit etwas Wasser befeuchten
Backzeit ca. 45 Minuten


***** Guten Appetit****








 



Pizza vom Grill


So gut wie beim Italiener ! 
Heute haben wir die Pizza mal gegrillt - mit einem Pizzastein schmeckt es wie aus dem Steinbackofen- und wird superknusprig !
Wie man sieht, hat es uns schon geschmeckt...

Zutaten für 2 Personen

Für den Pizzateig:

 250g Mehl, z.B. Dinkelmehl
1EL Olivenöl
1/8 Liter lauwarmes Wasser
1/2 Stück Hefe
1/2 Teelöffel Salz
1 Prise Zucker 
Zubereitung:

Die Hefe zerbröckeln und in etwas lauwarmen Wasser auflösen und etwas Zucker beifügen. Die Mischung dann in eine kleine Mulde des Mehls geben und etwas Mehl darüber streuen. 20 Minuten abgedeckt gehen lassen.
Dann den Vorteig mit dem restlichen Mehl, dem Olivenöl, Salz und dem restlichen Wasser verrühren und dann solange kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig wird.
Dann zu einer Kugel formen, und abgedeckt an einem warmen Ort mind. 1 Stunde gehen lassen.
Anschließend den Teig noch einmal durchkneten und dann dünn ausrollen; einen kleinen Rand formen.

Der Belag

Zutaten:

150g geriebener Käse ( z.B. Mozarella, oder Edamer )
Artischockenherzen, geviertelt
rote Paprika, in Streifen geschnitten
Romatomaten, in Scheiben geschnitten
1Zwiebel, in sehr dünne Scheiben geschnitten
Kapernbeeren
Oliven, halbiert
1 EL Olivenöl, evtl. mit Knoblauch aromatisiert
  • Tomatensauce: Knoblauch abziehen, sehr klein würfeln oder pressen. 
       200ml passierte Tomaten mit 2 EL Tomatenmark verrühren. Würzen mit Pfeffer, Salz, Oregano, Basilikum, Rosmarin, Thymian.

Zubereitung:

Die Tomatensauce auf dem Teig verteilen, dabei 1 cm am Rand ohne Sauce lassen.
Den Käse verteilen, sodann die anderen Zutaten.
Abschließend die Pizza mit Olivenöl beträufeln.
Die Vorbereitung des Grills:
Empfehlenswert ist ein Grill mit Deckel, z.B. ein Kugelgrill.
Gut vorheizen, bis die Kohle  außen weiß ist.
Dann den Pizzastein auf das Rost geben und weitere 20 Min. vorheizen.
Den Stein dann etwas bemehlen und die Pizza draufschieben.
Deckel drauf und dann ca. 5 - 7 Minuten warten.
Es erwartet euch eine superknusprige Pizza wie vom Italiener !
Buon appetito !

Heidelbeer-Banane-Buttermilch-Minz-Smoothie

Gibt super Power zurück nach dem Sport, macht satt und ist gesund!
  



Eine Banane, eine Handvoll Heidelbeeren, 100ml Buttermilch, 100ml Wasser und ein paar Minzeblättchen ab in den Schredder ! 

     

Lachs mit Tamarindenpaste

Eine leckere exotische Variante vom Lachs :


 Zutaten für 2 Personen

2 x 125g Lachsfilets
etwas Kreuzkümmel, gemahlen
3 Tl Tamarindenpaste
1/4  reife Banane
1 Tl Sojasauce
1 Tl Olivenöl
1/2 rote Chilischote
etwas Salz

Zubereitung

  • Die Lachsfilets waschen und abtrocknen
  • mit einem scharfen Messer den braunen Bereich rausschneiden ( schmeckt tranig ) 
  • mit dem Kreuzkümmel einreiben und 20 Min. einziehen lassen

  • Zubereitung der Paste 

  • alle Zutaten mit dem Pürierstab zu einer glatten Paste verarbeiten
  • in einem Topf zum Kochen bringen und 5 Min köcheln köcheln lassen
  • Paste vom Herd nehmen und auf dem Fisch verteilen

  • In einer ofenfesten Pfanne kurz anbraten
  • dann im Backofen die Oberseite ca. 3 Min. übergrillen
  • Dazu passt Kartoffelpüree
  • und ein fruchtiger Weißwein; z.B. ein Chardonnay

Guten Appetit !